KRAS-Mutationen als therapeutisches Ziel beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom

Fast 40 Jahre nach Entdeckung der KRAS-Mutationen als Krebstreiber und 20 Jahre nach Einführung der EGFR-Inhibitoren findet ein therapeutischer Paradigmenwechsel bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) statt: Die über Jahrzehnte als „undruggable“ eingeschätzten mutierten KRAS-Proteine rücken in den Fokus zielgerichteter Therapien. Hiervon können, anders als bei den deutlich selteneren therapierbaren Mutationen, sehr viele Patienten profitieren.…

Fortgeschrittenes RET-fusionspositives NSCLC: TKI auch in klinischer Praxis effektiv und sicher

Neue Erkenntnisse zum hochselektiven RET-TKI Selpercatinib wurden auf einem von Lilly Oncology unterstützten Symposium während des Kongresses der DGP diskutiert. Dabei handelte es sich zum einen um die Auswertung der verlängerten Nachbeobachtungszeit der zulassungsrelevanten einarmigen Phase I/II Studie LIBRETTO-001, welche von Dr. med. Sylvia Gütz, Leipzig, referiert wurde. Außerdem berichtete Dr. med. André Althoff, Offenbach, von einem eigenen Fall in der klinischen Praxis.

3D-Illustration von Lungenkrebs. Beim NCSLC erzielt Sotorasib ein schnelles und dauerhaftes Ansprechen.

Sotorasib: Neue Langzeitdaten

Amgen (NASDAQ: AMGN) gab am 10. April 2022 neue Langzeitdaten aus der Phase 1/2-Studie CodeBreaK 100 [1] zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von LUMYKRAS® (Sotorasib) [2] bekannt, die auf der diesjährigen Jahrestagung der American Association for Cancer Research (AACR) vorgestellt wurden. Für Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit KRAS G12C-Mutation, die den KRAS G12C-Inhibitor erhielten, konnte in der 2-Jahres-Nachbeobachtungsphase ein langfristiger klinischer Nutzen dokumentiert werden.