Elfriede Aulhorn in den 1970er Jahren

Symposium zu Ehren Elfriede Aulhorns im Januar 2023

Am 8. Januar 2023 wäre Prof. Dr. Elfriede Aulhorn, ehemalige Lehrstuhlinhaberin und Leiterin der Abteilung Pathophysiologie des Sehens und Neuroophthalmologie, 100 Jahre alt geworden. Ihr zu Ehren veranstaltet die Tübinger Universitäts-Augenklinik am 14. Januar 2023 ein DOG-Symposium mit einer Reihe interessanter Vorträge, die Bezug zu Leben und Arbeit der bedeutenden Sinnesphysiologin haben.

XEN-Gelimplantate

Neue Option der mikroinzisionalen Glaukomchirurgie

Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Marc Schargus berichteten drei Experten über Therapieoptionen bei Glaukom während eines von AbbVie ausgerichteten Symposiums auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG 2022) in Berlin. Im Fokus der Vorträge stand das erst seit Kurzem in Deutschland verfügbare XEN® 63 [1] Gelimplantat zur subkonjunktivalen Kammerwasserableitung bei primärem Offenwinkelglaukom.

Dr. Sahar Salehi-Müller

Expertin für Biofabrikation gewinnt Sicca-Förderpreis

Dr. Sahar Salehi-Müller vom Lehrstuhl Biomaterialien der Universität Bayreuth ist mit einem Sicca-Förderpreis des Ressorts Trockenes Auge und Oberflächenerkrankungen im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) ausgezeichnet worden. Die Expertin für Biofabrikation und künstliche Gewebestrukturen befasst sich mit Kompositfilmen in 3D-Druck zur Behandlung des Sicca-Syndroms.

Estrel Berlin Außenansicht

Präsenzkongress im Zeichen der Nachhaltigkeit

Der erste Präsenzkongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) seit Pandemiebeginn ist sehr gut besucht worden, meldet die DOG: 3.023 Fachteilnehmer registrierten sich zur DOG 2022, die vom 29. September bis zum 2. Oktober in Berlin stattfand. Ingesamt wurden 4.463 Teilnehmende gezählt. „Die starke Beteiligung spiegelt die Bedeutung wider, die der persönliche Austausch auch für die Wissenschaft und Fortbildung hat“, bilanziert DOG-Präsident Prof. Dr. Gerd Geerling.

Trockene AMD

Trockene AMD: Hoffnungsträger Komplementinhibitoren

Während der Verlauf der feuchten altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) heute medikamentös gut abgemildert werden kann, entzieht sich die trockene Form der Erkrankung bislang einer effektiven Therapie. Neue Wirkstoffe aus der Gruppe der Komplementinhibitoren geben Hoffnung, auch die trockene Spätform der AMD künftig in ihrem Verlauf bremsen zu können. Über den Stand der klinischen Entwicklung informierte der DOG-Kongress in Berlin.

Ökologische Nachhaltigkeit in der Augenheilkunde – (wie) kann das gelingen?

Das Gesundheitswesen hat mit etwa vier Prozent einen größeren Anteil am CO2-Fußabdruck als der internationale Flugverkehr und gilt als viertgrößter Mitverursacher des Klimawandels. Wie sich die Augenheilkunde künftig nachhaltiger aufstellen kann, ist daher ein Schwerpunktthema auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG).

Tilapia-Fisch

Hornhauttransplantation: Sind Fischschuppen eine Lösung?

In der Hornhauttransplantation gibt es seit vielen Jahren – trotz aller Fortschritte bei minimalinvasiven und materialsparenden Techniken – einen Spendermangel. Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Optimierung von Spendergewebe. Der sicherlich Aufsehen erregendste neue Therapieansatz ist die Biocornea aus modifizierten Fischschuppen.