Niraparib in Kombination mit Abirateron plus Prednison kann rPFS bei Patienten mit HRR-positivem Prostatakarzinom nach Progress zum mCRPC signifikant verbessern

Auf dem diesjährigen Genitourinary Cancers Symposium der American Society of Clinical Oncology (ASCO-GU) wurden erstmals Daten der Studie MAGNITUDE zur Kombination des Poly-(ADP-ribose)-Polymerase-(PARP)-Inhibitors Niraparib und des Androgenbiosynthese-Inhibitors Abirateron plus Prednison bei Patienten mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom vorgestellt.

mHSPC: Darolutamid plus ADT und Docetaxel verlängert das Gesamtüberleben signifikant

Ergebnisse der Phase-III-Studie ARASENS zeigen, dass die Einnahme des oralen Androgenrezeptor-Inhibitors (ARi) Darolutamid plus Androgendeprivationstherapie (ADT) und Docetaxel das Gesamtüberleben (overall survival, OS) von Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) im Vergleich zu ADT Plus Docetaxel signifikant verlängert.

Phase-III-Studie PROpel: Erstlinientherapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

AstraZeneca und MSD haben positive Ergebnisse der Phase-III-Studie PROpel bekanntgegeben. Basierend auf einer geplanten Interimsanalyse der PROpel-Studie kommt das Independent Data Monitoring Committee zu dem Entschluss, dass die Studie den primären Endpunkt des radiografischen progressionsfreien Überlebens in der Erstlinientherapie erreicht hat.

Früherkennung Prostatakrebs: Ist der PSA-Test sinnvoll?

In Deutschland gibt es Anzeichen für einen Rückgang der Prostatakarzinom-Diagnostik. Zudem häufen sich Untersuchungen, welche eine Zunahme an Hochrisiko-Patienten bei gleichzeitigem Rückgang der Niedrigrisiko-Tumoren zeigen. Diese Entwicklungen können schwerwiegende Folgen für die Patienten
und auch die Gesundheitsökonomie haben. Ziel ist nicht ein allgemeines Prostatakrebsscreening mittels PSA-Test, sondern eine individualisierte, risikoadaptierte Früherkennungsstrategie unter Einbeziehung des PSA-Wertes.

Aktuelle Analysen der TITAN-Studie bestärken Stellenwert von ERLEADA®/ADT in der Therapie des mHSPC

Die finale Analyse der Phase-III-Studie TITAN bestärkt neben einer guten Wirksamkeit von Apalutamid (Erleada®) in der Therapie des metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms auch ein gutes Abschneiden bei Patienten-berichteten Endpunkten. In einer bei der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology 2021 vorgestellten Auswertung traten unter dem Androgenrezeptorinhibitor von Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson, der in Kombination mit einer Androgendeprivationstherapie eingenommen wird, über einen Zeitraum von etwa 2,5 Jahren kaum Patienten-berichtete Beeinträchtigungen durch Nebenwirkungen auf.

Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617

Die Phase-III-Studie VISION hat beide primären Endpunkte erreicht und zeigt, dass 177Lu-PSMA-617 das Gesamtüberleben und radiographische progressionsfreie Überleben von Patienten mit PSMA-positivem metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom signifikant verlängern kann. Die ersten Studiendaten wurden kürzlich bei der digitalen Jahrestagung der ASCO vorgestellt und sollen noch in diesem Jahr bei den Zulassungsbehörden in den USA und Europa eingereicht werden.