HPV-Impfung: Schutz vor Gebärmutterhalskrebs inzwischen eindrucksvoll belegt

Immer mehr Daten aus verschiedenen europäischen Ländern belegen: Die Impfung gegen humane Papillomviren verhindert nicht nur Krebsvorstufen, sondern schützt auch zuverlässig vor Gebärmutterhalskrebs. Anlässlich des Welt-HPV-Tags am 4. März wünscht sich Nobelpreisträger Harald zur Hausen, dass noch deutlich mehr Eltern diese einmalige Chance erkennen, ihre Kinder durch eine Impfung gegen HPV vor vermeidbaren Krebserkrankungen zu schützen.

mHSPC: Darolutamid plus ADT und Docetaxel verlängert das Gesamtüberleben signifikant

Ergebnisse der Phase-III-Studie ARASENS zeigen, dass die Einnahme des oralen Androgenrezeptor-Inhibitors (ARi) Darolutamid plus Androgendeprivationstherapie (ADT) und Docetaxel das Gesamtüberleben (overall survival, OS) von Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) im Vergleich zu ADT Plus Docetaxel signifikant verlängert.

Erstmals deutsche S3-Leitlinie zum Multiplen Myelom erschienen

Erstmals ist in Deutschland eine S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge für Patient*innen mit monoklonaler Gammopathie unklarer Signifikanz (MGUS) und für Betroffene mit Multiplem Myelom erschienen. Das Ziel ist es, evidenzbasierte Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und daraus Standards für die Diagnostik und Therapie von Betroffenen mit MGUS oder Multiplem Myelom in Deutschland zu etablieren.

HRT verlangsamt zellulären Alterungsprozess

Die Arbeitsgruppe um Martin Widschwendter, Professor für Krebsprävention und Screening an der Universität Innsbruck, konnte durch die Entdeckung einer epigenetischen „Uhr“ nachweisen, dass kombinierte Hormonersatztherapie bei Frauen nach der Menopause die epitheliale Zellalterung verlangsamt – allerdings nur, wenn diese nicht an Brustkrebs erkrankt sind.

Einsatzgebiete der Elektrochemotherapie in der Dermatologie

Das Auftreten weit verbreiteter kutaner und subkutaner Tumorknoten ist für viele Patienten mit fortgeschrittenem Melanom oder anderen primären oder metastasierten Tumoren eine belastende und psychisch fordernde Situation. Die Elektrochemotherapie ist ein Ansatz zur lokalen Kontrolle von disseminierten kutanen und subkutanen Tumoren, ob primär oder metastasiert. Das Verfahren ist sicher, einfach, wirtschaftlich, hochwirksam und kann mit allen gängigen Systemtherapien kombiniert werden.

ASH 2021: Neue klinische Daten zu Daratumumab-Rd bei neu diagnostiziertem Multiplen Myelom ohne ASZT-Option

Auf der ASH-Jahrestagung Anfang Dezember 2021 wurden unter anderem aktuelle Studiendaten zu Daratumumab (Darzalex®) in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason (DRd) bei Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplem Myelom, die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASZT) infrage kommen, vorgestellt. Neben einer Subgruppenanalyse der MAIA-Studie zu Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, wurden eine Therapiesequenzsimulation und US-amerikanische Real-World-Daten präsentiert.