Hämophilie-Behandlung am Puls der Zeit

Hämophilie A ist die häufigste schwere erbliche Form einer Blutgerinnungsstörung, bei der der Gerinnungsfaktor VIII (FVIII) durch eine Mutation fehlt. Bis vor wenigen Jahrzehnten war die Hämophilie kaum behandelbar. Erst in den 70er Jahren erfolgte der Durchbruch durch lagerbare Faktoren, die prophylaktisch mehrmals wöchentlich als Injektion gegeben werden.

Intelligente Entscheidungsunterstützungssysteme in der Hämatologie am Beispiel der AML

Der Einzug künstlicher Intelligenz in der Medizin läutet eine neue Ära der Entscheidungsfindung im klinischen Alltag ein. Da die Nutzung intelligenter Systeme unweigerlich zum Aufgabenbild des Arztes/der Ärztin hinzukommen wird, ist ein tieferes Verständnis der Funktionsweise von KI und vor allem ihrer Grenzen erforderlich, um solche Systeme sicher zum Wohle der Patienten einzusetzen.

Ripretinib (QINLOCK®): Positive Nutzenbewertung bei GIST 

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 16. Juni 2022 in seiner Nutzenbewertung von Ripretinib einen erheblichen Zusatznutzen für die Indikation fortgeschrittene GIST festgestellt. Ripretinib ist der einzige Switch-Control- Kinase-Inhibitor und zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenen GIST indiziert, die zuvor mit drei oder mehr Kinase-Hemmern, einschließlich Imatinib, behandelt wurden.