Neue Online-Fortbildung soll hohe Beratungsqualität bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs sicherstellen

Ein neues kostenloses Online-Programm unterstützt Ärzte und Ärztinnen bei der Aufklärung und Beratung von Menschen mit einem erhöhten Risiko für familiär bedingten Brust- und Eierstockkrebs. Die Deutsche Krebsgesellschaft hat diese Fortbildung gemeinsam mit dem Deutschen Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs konzipiert.

EU-Zulassung für Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in Kombination mit Chemotherapie beim Mammakarzinom

MSD SHARP & DOHME GMBH bekannt, dass die Europäische Kommission den PD-1-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in Kombination mit einer Chemotherapie für die Erstlinienbehandlung des lokal rezidivierenden nicht resezierbaren oder metastasierenden triple-negativen Mammakarzinoms mit PD-L1-exprimierenden Tumoren (Combined Positive Score, [CPS] ≥ 10) bei Erwachsenen, die keine vorherige Chemotherapie für ihre metastasierende Erkrankung erhalten haben, zugelassen hat.

ESMO 2021: Ribociclib (Kisqali®)

Im Rahmen der abschließenden Analyse der Studie MONALEESA-2 konnte in der Erstlinienbehandlung postmenopausaler Frauen mit fortgeschrittenem HR+ /HER2- Brustkrebs für Ribociclib (Kisqali®) als bislang einzige zielgerichtete Therapie in Kombination mit einem Aromatasehemmer ein statistisch signifikanter Vorteil im Gesamtüberleben im Vergleich zu alleiniger Aromatasehemmer-Therapie erreicht werden.

Ovarialkarzinom: Erhaltungstherapie mit Olaparib nach PARP-Inhibitor-Therapie

Bei neu diagnostiziertem Ovarialkarzinom sowie bei einem Platin-sensitiven Krankheitsrückfall ohne vorherige PARP-Inhibitor-Therapie ist die Olaparib-Erhaltungstherapie ein Standard. Dass die erneute Behandlung mit Olaparib auch nach bereits erfolgter PARP-Inhibitor-Erhaltungstherapie wirksam sein kann, wurde in der Phase-III-Studie OReO/ENGOT Ov-38 gezeigt.

Pembrolizumab plus Chemotherapie vor und nach einer Operation

MSD reicht Daten aus der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie KEYNOTE-522 bei der US-Zulassungsbehörde FDA ein: Pembrolizumab (KEYTRUDA®) zeigte in Kombination mit einer Chemotherapie vor Operation und in der Fortsetzung als Monotherapie nach Operation eine statistisch signifikante Verbesserung beim ereignisfreien Überleben gegenüber einer alleinigen präoperativ verabreichten Chemotherapie beim triple-negativen Mammakarzinom im Frühstadium.

Pembrolizumab+Lenvatinib verbessert Überleben in der KEYNOTE-775

Auch beim Endometriumkarzinom ist eine möglichst maßgeschneiderte Therapie basierend auf molekularen Charakteristika die Zukunft, so Experten auf einem Symposium im Rahmen des AGO-State-of-the-Art-Kongresses. Einen bedeutsamen Fortschritt in der immunonkologischen Therapie stellt die jüngst publizierte Verlängerung des Überlebens durch die Kombination von Pembrolizumab und Lenvatinib beim fortgeschrittenen Endometriumkarzinom dar.