Pembrolizumab erhielt als erste Immuntherapie die Zulassung bei fünf verschiedenen Tumorarten mit MSI-H/dMMR

Die MSD Sharp & Dohme GmbH gab bekannt, dass die Europäische Kommission Pembrolizumab, die Anti-PD-1-Therapie von MSD, als Monotherapie zur Behandlung von Tumoren mit hochfrequenter Mikrosatelliten-Instabilität oder einer Mismatch-Reparatur-Defizienz bei Erwachsenen mit fünf Tumorentitäten zugelassen hat.

HPV-Impfung: Schutz vor Gebärmutterhalskrebs inzwischen eindrucksvoll belegt

Immer mehr Daten aus verschiedenen europäischen Ländern belegen: Die Impfung gegen humane Papillomviren verhindert nicht nur Krebsvorstufen, sondern schützt auch zuverlässig vor Gebärmutterhalskrebs. Anlässlich des Welt-HPV-Tags am 4. März wünscht sich Nobelpreisträger Harald zur Hausen, dass noch deutlich mehr Eltern diese einmalige Chance erkennen, ihre Kinder durch eine Impfung gegen HPV vor vermeidbaren Krebserkrankungen zu schützen.

Diarrhö-Prophylaxe: Verbesserte Verträglichkeit von Neratinib in CONTROL-Studie untersucht

Auf dem SABCS 2021 wurden die finalen Ergebnisse der CONTROL-Studie vorgestellt, in der sechs verschiedene Strategien zur Vorbeugung der Neratinib-assoziierten Diarrhö untersucht wurden. In der Zulassungsstudie ExteNET traten zuvor bei fast 40 % der behandelten Brustkrebs-Patientinnen eine schwere (Grad 3) Diarrhö auf, 17 % davon brachen die Therapie sogar ab. Die aktuellen Daten zeigen nun, dass eine Dosiseskalation von Neratinib in Kombination mit Loperamid (bei Bedarf) während der ersten zwei Behandlungswochen im Vergleich zu allen anderen Strategien am effektivsten war. Drei Viertel der Patientinnen konnten die Therapie länger als 11 Monate fortsetzen.

Neue Therapieoption beim HER2-positiven metastasierten Mammakarzinom

Nach Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur ist Trastuzumab-Deruxtecan seit Anfang Februar in Deutschland unter dem Handelsnamen ENHERTU® kommerziell verfügbar. Zugelassen ist ENHERTU® als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen PatientInnen mit inoperablem oder metastasiertem HER2-positivem Mammakarzinom, die bereits mindestens zwei gegen HER2 gerichtete Vortherapien erhalten haben.

AIO 2021: Präzisionsonkologie trifft… Onkologen und Pathologen

2030 ist Präzisionsonkologie Standard, extrem komplex und nach Ansicht von Dr. med. Alexander Desuki, Mainz, ein komplett neues Feld bzw. ein neuer Facharzt oder eine Subspezialisierung. Pathologe Prof. Albrecht Stenzinger, Heidelberg, fügte hinzu, für ihn bedeute 2030 Präzisionsonkologie vor allem Interdisziplinarität.

Endometriumkarzinom: Ab sofort Überlebenszeit ohne Chemo!

Weltweit kommt das Endometriumkarzinom (EC, Gebärmutterkörperkrebs) mit 150.000 neuen Fällen pro Jahr vor. In Deutschland schätzt man, dass es 10 bis 25 auf 100.000 Frauen trifft. Übergewicht und Lebensstil spielen als ätiologische Faktoren eine Rolle. Die höchsten Inzidenzen des EC zeigt Saudi-Arabien, weil dort Adipositas und Diabetes extrem zunehmen. Auch beim EC gibt es eine genetische Belastung (Lynch-Syndrom).