Pembrolizumab erhielt als erste Immuntherapie die Zulassung bei fünf verschiedenen Tumorarten mit MSI-H/dMMR

Die MSD Sharp & Dohme GmbH gab bekannt, dass die Europäische Kommission Pembrolizumab, die Anti-PD-1-Therapie von MSD, als Monotherapie zur Behandlung von Tumoren mit hochfrequenter Mikrosatelliten-Instabilität oder einer Mismatch-Reparatur-Defizienz bei Erwachsenen mit fünf Tumorentitäten zugelassen hat.

Krebs und Fasten?

Während der Fastenzeit fragen sich auch Krebspatienten, ob Fasten, speziell bei Darmkrebs, für sie empfehlenswert ist. Die Paracelsus Klinik Scheidegg rät bei einer akuten Tumorerkrankung davon ab und plädiert stattdessen für gesunde Ernährung, viel Bewegung und die Wahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen.

Rektumkarzinom: Entzündliche Fibroblasten vermindern Ansprechen auf Radiochemotherapie

Wissenschaftler des LOEWE-Zentrum Frankfurt Cancer Institute (FCI) und der Klinik für Strahlentherapie und Onkologie am Universitätsklinikum Frankfurt haben einen neuen Resistenzmechanismus bei der Therapie des Rektumkarzinoms identifiziert. Ausgehend von klinischen Patientenproben konnten sie im Labor und in präklinischen Modellen zeigen, dass nicht in erster Linie die Tumorzellen selbst, sondern die umgebenden entzündlich veränderten Bindegewebszellen das Ansprechen auf eine Strahlentherapie wesentlich beeinflussen.