Unter deutscher Federführung: Neue internationale MRT-Leitlinie bei Multipler Sklerose

Die Magnetresonanztomografie (MRT) ist heute für die Diagnostik, Prognoseabschätzung und Verlaufsbeurteilung der Multiplen Sklerose (MS) nicht mehr wegzudenken. Auf der ganzen Welt gibt es dazu Konsensuspapiere – jetzt gelang erstmals einer internationalen transatlantischen Expertengruppe eine umfassende Revision, Erweiterung und Vereinheitlichung der Empfehlungen zum Einsatz der MRT bei der MS.

Früherkennung und Behandlung der Schizophrenie

Schizophrenie ist eine diagnostische Kategorie, die eine Vielzahl von unterschiedlichen klinischen Symptombildern beschreibt. Die oft allmähliche Entwicklung psychotischer Symptome, Zögern bei der Kontaktaufnahme zu Hilfsangeboten und manchmal inadäquate Reaktionen durch erste Anlaufstellen können zu einer Verzögerung des Beginns einer geeigneten Behandlung führen.

Suizidassistenz: DGPPN fordert größtmöglichen Schutz des Lebens

Im vergangenen Jahr hat das Bundesverfassungsreicht das Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe gekippt und hohe Anforderungen an die Selbstbestimmtheit, Dauerhaftigkeit und Ernsthaftigkeit des Sterbewunsches gestellt. Nun hat der Deutsche Ärztetag festgestellt, dass die Suizidassistenz keine ärztliche Aufgabe ist und zugleich die zentrale Bedeutung der Suizidprävention betont.