Diagnostik der ADHS im Erwachsenenalter – Ein Update

Nachdem in den letzten 20 Jahren eine Reihe von, mittlerweile als bewährt zu bezeichnenden, Verfahren für ADHS im Erwachsenenalter entwickelt wurden, sind bis auf wenige Ausnahmen keine grundlegenden Neuerungen zu erkennen. Adaptation an DSM-5 und perspektivisch an ICD-11 stehen oft noch aus. Aktuelle Fragen der Diagnostik zentrieren sich um Themen wie Dimensionalität der ADHS im Erwachsenenalter, spezifische Fragen der Diagnostik (u. a. Manifestation im Zeitverlauf).

Neurofeedback bei Kindern mit ADHS – Welche Wirkungen sind zu erwarten?

EEG-Neurofeedback ist ein mögliches, ergänzendes Verfahren zur Behandlung von ADHS. Es knüpft an Beobachtungen an, wonach Kinder mit ADHS neurophysiologisch eine Untererregung aufweisen. Standardprotokolle im Frequenzbandbereich (Theta/Beta, SMR) oder der ereignisbezogenen Hirnaktivität (LP) wurden in einer Reihe von Studien untersucht. Diese lassen den Schluss zu, dass NF, bei dem Standard-Protokolle eingesetzt werden und ein neurobehavioraler Ansatz verfolgt wird, ein spezifisch wirksamer und somit evidenzbasierter Therapiebaustein zur Behandlung von Kindern mit ADHS ist.

ADHS im Erwachsenenalter und Borderline-Persönlichkeitsstörung

175 Jahre nachdem der Arzt Heinrich Hoffmann die Kinderbuchfiguren (Zappel-)Philipp und Hans (Guck-in-die-Luft) erschuf, blicken wir weniger aus einer literarischen als vielmehr einer medizinischen Perspektive auf Verhaltensphänomene, bei denen die damals bereits beschriebenen Störungen der Selbstkontrolle und des Selbstmanagements vor dem Hintergrund einer neurobiologischen Störung der Exekutivfunktionen vorliegen.