Karl Lauterbach

Lauterbach will TSVG-Honorierung für Neupatienten in Praxen ersatzlos streichen

Gestern Nachmittag hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erste Eckpunkte zur Deckung des 17-Milliarden-Euro-Defizits der Gesetzlichen Krankenversicherung präsentiert. Dabei will er ohne Leistungskürzungen und einschneidende Sparmaßnahmen bei den Leistungserbringern auskommen. Allerdings gibt es aus Sicht der niedergelassenen Urologen eine gewichtige Ausnahme: Die deutlich höhere Vergütung für Neupatienten im Rahmen des Terminservice und Versorgungsgesetzes (TSVG) soll ersatzlos gestrichen werden. Für Urologen u

Spelmeyer Dirk

KVWL fordert „Booster für die Gesundheitsversorgung“

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) appelliert anlässlich der NRW-Landtagswahl an die Landespolitik, gesundheitspolitische Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Der KVWL-Vorstandsvorsitzende und Urologe Dr. Dirk Spelmeyer, erläutert dazu: „Mit unseren `Wahlprüfsteinen´ warnen wir vor Stolperfallen im ambulanten Gesundheitswesen und zeigen gleichzeitig auf, wie die Politik sie umgehen kann.