Therapieoptionen beim refraktären und rezidivierten Multiplen Myelom

Für die Therapie des refraktären oder rezidivierten Multiplen Myeloms (RRMM) gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Therapieansätze. Im Verlauf der Erkrankung kommt es jedoch in aller Regel zu Rezidiven mit jeweils meist kürzeren Remissionszeiten als in der jeweiligen Vortherapie. Es gilt in jedem Stadium der Erkrankung die bestmögliche Therapie für jeden Patienten einzusetzen.

Neue Online-Fortbildung soll hohe Beratungsqualität bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs sicherstellen

Ein neues kostenloses Online-Programm unterstützt Ärzte und Ärztinnen bei der Aufklärung und Beratung von Menschen mit einem erhöhten Risiko für familiär bedingten Brust- und Eierstockkrebs. Die Deutsche Krebsgesellschaft hat diese Fortbildung gemeinsam mit dem Deutschen Konsortium Familiärer Brust- und Eierstockkrebs konzipiert.

Obstruktive Schlafapnoe – Mehr als ein Schnarchgeräusch

Eine Obstruktive Schlafapnoe kann die Lebenserwartung von Patienten verkürzen. Bei der Erkrankung kommt es während des Schlafs regelmäßig zum Kollaps des Pharynx und damit zum faktischen Atemstillstand. Infolge des unterbrochenen und unerholsamen Schlafs leiden Betroffene unter einer exzessiven Tagesmüdigkeit und neurokognitiven Dysfunktionen. Hinzu kommt ein erhöhtes Risiko für eine kardiovaskuläre Erkrankung.

Finale Daten bestätigen die Überlegenheit von Brigatinib

1,5 Jahre nach der Zulassung von Brigatinib (ALUNBRIG®) für ALK-Inhibitor-naive Patienten mit fortgeschrittenem anaplastischem Lymphomkinase-positivem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (ALK+ NSCLC) hat Takeda Oncology die finalen Daten aus der Phase-III-Studie ALTA-1L veröffentlicht. Die Auswertung der finalen Studiendaten (40-Monats Follow-Up) unterstreicht die überlegene Wirksamkeit und Sicherheit von Brigatinib gegenüber der Vergleichstherapie aus den Interimsanalysen.