Hämophilie-Behandlung am Puls der Zeit

Hämophilie A ist die häufigste schwere erbliche Form einer Blutgerinnungsstörung, bei der der Gerinnungsfaktor VIII (FVIII) durch eine Mutation fehlt. Bis vor wenigen Jahrzehnten war die Hämophilie kaum behandelbar. Erst in den 70er Jahren erfolgte der Durchbruch durch lagerbare Faktoren, die prophylaktisch mehrmals wöchentlich als Injektion gegeben werden.