Miniject-Verfahren

Saarland-Premiere: Neues MIGS-Verfahren in Sulzbach

Bei Patienten mit Glaukom setzt die Augenklinik Sulzbach am Knappschaftsklinikum Saar jetzt als erste Klinik im Saarland das neue minimalinvasive Miniject-Verfahren ein. Dabei wird ein kleines Implantat aus einem weichen, schwammähnlichen Spezialmaterial im vorderen Augenabschnitt platziert. Dies ermöglicht den Abfluss von Kammerwasser und senkt so den erhöhten Augeninnendruck.

Herausforderung ADHS – Diagnose und Therapie im internationalen Vergleich

Die Bewertung einer ADHS im Rahmen der Diagnosestellung spielt für die Behandlungsmöglichkeiten eine große Rolle. Hilfestellung und Empfehlungen dafür geben die ADHS-Leitlinien. Im Rahmen der von Takeda ausgerichteten Online-Veranstaltung „ADHD. Diagnosis & Therapy around the world – past, present, future“ erläuterte Prof. David Coghill, Dundee, die Unterschiede der australischen Leitlinien im Hinblick auf Diagnose und Behandlungsempfehlungen im internationalen Vergleich.

Kind in der Adventszeit

Kindliche Myopie bremsen – die DOG informiert

Die Adventszeit naht, es wird früh dunkel, viele Familien igeln sich zu Hause ein. Damit schwindet ein wichtiger Faktor, der Kinder vor Myopie schützt: das Tageslicht, denn es hemmt das Längenwachstum des Augapfels. Die Deutsche Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) empfiehlt daher zwei Stunden Aufenthalt pro Tag im Freien. In einer aktuellen Pressemitteilung gibt sie Auskunft über weitere Optionen und neue Forschungserkenntnisse zur kindlichen Myopie.

Mitochondrien übertragen Signale im Immun- und Nervensystem

Mitochondrien sind vor allem als die Kraftwerke der Zellen bekannt. Diese Zellorganellen sind aber nicht nur für die Energiebereitstellung von Bedeutung: Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Konstanze Winklhofer an der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum konnte zeigen, dass Mitochondrien auch eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Signalprozessen im angeborenen Immunsystem spielen. Sie regulieren einen Signalweg, der zur Ausschaltung von Krankheitserregern führt, aber bei zu langer Aktivierung durch chronische Entzündungen Schaden anrichten kann. Das Forschungsteam berichtet in der Zeitschrift EMBO Journal vom 17. November 2022.

Elfriede Aulhorn in den 1970er Jahren

Symposium zu Ehren Elfriede Aulhorns im Januar 2023

Am 8. Januar 2023 wäre Prof. Dr. Elfriede Aulhorn, ehemalige Lehrstuhlinhaberin und Leiterin der Abteilung Pathophysiologie des Sehens und Neuroophthalmologie, 100 Jahre alt geworden. Ihr zu Ehren veranstaltet die Tübinger Universitäts-Augenklinik am 14. Januar 2023 ein DOG-Symposium mit einer Reihe interessanter Vorträge, die Bezug zu Leben und Arbeit der bedeutenden Sinnesphysiologin haben.