AIO: Supportivtherapie erfährt immer noch zu wenig Beachtung

Die Behandlung der Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen onkologischer Therapien führt weiterhin ein Schattendasein in der Onkologie. Die Teilnehmer der Arbeitsgruppensitzung Supportive Therapie klagten nicht nur über fehlendes Interesse jüngerer Kollegen, sondern auch über mangelhafte Kenntnisse, die sich z.B. in schlechter Umsetzung der Leitlinien-Empfehlungen in die klinische Praxis zeigten.

AIO: Künstliche Intelligenz in der Onkologie – Müder Experte versus „deep learning“-Rechner

Prof. Dr. Jakob Kather, Aachen, liegt der entscheidende Punkt für die Rolle des Arztes in der Übernahme von Verantwortung. Im Vordergrund stand jedoch in der Arbeitsgruppensitzung „Molekulare und translationale Onkologie“ nicht die Frage nach den Grenzen des Einsatzes künstlicher Intelligenz, sondern wie und in welchem Umfang diese die Diagnostik verbessern kann.

Obstruktive Schlafapnoe – Mehr als ein Schnarchgeräusch

Eine Obstruktive Schlafapnoe kann die Lebenserwartung von Patienten verkürzen. Bei der Erkrankung kommt es während des Schlafs regelmäßig zum Kollaps des Pharynx und damit zum faktischen Atemstillstand. Infolge des unterbrochenen und unerholsamen Schlafs leiden Betroffene unter einer exzessiven Tagesmüdigkeit und neurokognitiven Dysfunktionen. Hinzu kommt ein erhöhtes Risiko für eine kardiovaskuläre Erkrankung.