Dem Boten auf der Spur

Neuronen kommunizieren über weite Entfernungen und bilden bemerkenswert komplexe und verschlungene Netzwerke. Ihre Fortsätze, Dendriten und Axone, sind zwischen Hunderten von Mikrometern und bis zu einem Meter lang und stellen bis zu Zehntausende von Verbindungen, Synapsen, mit anderen Gehirnzellen her.

Medikamentöse Therapieoptionen bei episodischer und chronischer Migräne

Die Migräne ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Das
Krankheitsbild ist durch anfallsartig auftretende Kopfschmerzattacken mit
vegetativen Begleiterscheinungen und Reizüberempfindlichkeit
gekennzeichnet. Vor allem bei häufigen Migräneattacken führt
diese Erkrankung zu hohem Leidensdruck und psychosozialen Einbußen.
Bei der medikamentösen Behandlung von Migränepatienten
unterscheidet man die medikamentöse Akuttherapie von der Migräneprophylaxe.