Therapieresistente Depressionen – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Etwa ein Drittel aller Patienten sprechen nicht auf eine antidepressive Behandlung an. Die Prädiktion des antidepressiven Behandlungserfolgs ist auch heute noch sehr begrenzt. Ursachen für die Therapieresistenz können diagnostische Faktoren, komorbide psychiatrische und somatische Erkrankungen, unzureichende Compliance, inadäquate Behandlung, Wechselwirkungen und Stoffwechselvarianten sein.

Neue Entwicklungen der medikamentösen Epilepsietherapie

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Wirksamkeit der Epilepsietherapien trotz einer Vielzahl neuer Antikonvulsiva nicht wesentlich verbessern lassen. Allerdings erlaubte größere Medikationsvielfalt eine im Hinblick auf die Langzeitverträglichkeit bessere und individualspezifische Therapie. Zuletzt wurden die Therapiemöglichkeiten durch die Zulassungserweiterungen bei generalisierten Epilepsien und im Kindesalter von Lacosamid und Perampanel sowie durch die Zulassung von Cannabidiol und Fenfluramin bei seltenen und schwer behandelbaren Epilepsiesyndromen verbessert.

Diagnostik der ADHS im Erwachsenenalter – Ein Update

Nachdem in den letzten 20 Jahren eine Reihe von, mittlerweile als bewährt zu bezeichnenden, Verfahren für ADHS im Erwachsenenalter entwickelt wurden, sind bis auf wenige Ausnahmen keine grundlegenden Neuerungen zu erkennen. Adaptation an DSM-5 und perspektivisch an ICD-11 stehen oft noch aus. Aktuelle Fragen der Diagnostik zentrieren sich um Themen wie Dimensionalität der ADHS im Erwachsenenalter, spezifische Fragen der Diagnostik (u. a. Manifestation im Zeitverlauf).